Achim Garbers mit seinem originalgetreuen Bagger-Modell: 22 Kilogramm bringt das kleine Kraftpaket auf die Waage. Foto: phs

 

 

Kleine Autos, großes Spektakel

 

Adendorf. Was bringt wohl mehr Spaß, das Zusammenbauen oder das Fahren der ferngesteuerten Fahrzeuge? Eine ultimative Antwort auf diese Frage von den Männern und (wenigen) Frauen zu erwarten, die am Wochenende zur „Modell-Truck-Nord“-Ausstellung in das Walter-Maack-Eisstadion eingeladen hatten, ist allerdings ähnlich müßig, wie das Geheimnis lüften zu wollen, was wohl als erstes da war, das Ei oder das Huhn. Fest steht aber, dass die große Show der kleinen Fahrzeuge bei den Modellbauern und Zuschauern gleichermaßen gut ankam. Organisiert worden war sie vom Schiffsmodellbauclub Lüneburg – zusammen mit neun weiteren Norddeutschen Modellbauvereinen. „Das war wirklich eine gelungene Premiere“, lobte Heiko Mummert , Vorsitzender des Schiffsmodellbauclubs.

Ein Bagger mit ordentlich Power

Doch um auf die Eingangsfrage zurückzukommen: Für Achim Garbers aus Seevetal stellt sich die Frage nicht: „Wir sind Modellbauer, keine Modellfahrer“, sagt der gelernte Fliesenleger, der das Hobby Modellbau bereits seit 1985 betreibt. „Angefangen hatte ich mit einem ferngesteuerten Lkw“, berichtet der Seevetaler, acht maßstabgetreue Fahrzeuge nennt er aktuell sein eigen. In Adendorf präsentierte der Seevetaler seinen Bagger im Maßstab 1:16. 22 Kilogramm bringt das detailgetreue Arbeitsgerät auf die Waage – ein echtes Kraftpaket. Ein halbes Jahr hat Garbers gebraucht, um aus dem Bausatz einen voll funktionsfähigen Bagger zu bauen. Und der kann wie das große Original richtig was wegbaggern. „Der hat schon ordentlich Power“, stellt Heiko Mummert anerkennend fest.

Eine richtige kleine Stadt

Echte Hingucker sind auch die vielen Lkw im Maßstab 1:16, die ferngesteuert von einem Hallenende zum anderen fahren, um „Aufträge“ abzuwickeln: Die Veranstalter haben nämlich eine richtige kleine Stadt aufgebaut – mit eine Kies- und Sandgrube, in der Sand und Baumaterial abgebaut wird, einer Brückenbaustelle, einem Neubaugebiet, einer Feuer- und Rettungswache, einem Logistikzentrum, in dem gut 1000 Euro-Paletten im Miniaturformat und andere Stückgüter von Modell-Gabelstaplern auf Lkw-Nachbauten verladen werden.

Wer sich im Adendorfer Stadion umsieht, stellt schnell fest: Es sind vor allem Männer, die der Faszination Modellbau erliegen. Aber es gibt auch einige Frauen, die Spaß an der Modellbautechnik haben. Jenny Brandt zum Beispiel: Sie ist gelernte Fahrzeug-Lackiererin – eine Affinität für Technik und Fahrzeuge also schon berufsmäßig vorhanden. Ihr Scania-Schwertransporter gleicht dem Original bis ins Detail.

Veranstalter zufrieden mit der Premiere

Dabei ist die 23-Jährige eigentlich über Flugzeuge zum Modellbau gekommen. Hubschrauber und Jets mit einer Spannweite von bis zu 2,60 Metern nennt sie ihr Eigen. Alles andere als kleine Modelle, genauso wenig wie der maßstabgetreue Scania-Schwertransporter. Aber ob Bauen, Fahren oder Fliegen – „mich reizt alles“, sagt die junge Frau zufrieden.

Zufrieden sind am Ende des Tages auch Heiko Mummert und Artur Willms vom Lüneburger Schiffsmodellbauclub: „Das war eine gelungene Veranstaltung nicht zuletzt auch Dank der Unterstützung durch die Gemeinde Adendorf“, betonen die beiden. Und sie freuen sich schon auf die Veranstaltung im nächsten Jahr – „dann hoffentlich wieder in Adendorf.“

Von Klaus Reschke

 

Quelle: LZ Lüneburg vom 22.07.2019, Nr.168

Frühjahrsmarkt in Leeste
 
 

Brummis, Bratwurst und eine Brücke

Sebastian Kelm 29.04.2018
 
 
Ortschaft im Ortskern: Auf einer 17 mal 17 Meter großen Miniaturlandschaft manövrierten die Mitglieder der Hansetrucker Bremen ihre Modelle ferngesteuert umher.
 
 
Ortschaft im Ortskern: Auf einer 17 mal 17 Meter großen Miniaturlandschaft manövrierten die Mitglieder der Hansetrucker Bremen ihre Modelle ferngesteuert umher. (Fotos: Sebastian Kelm)

Weyhe-Leeste. Wenn sich drei Brummis gleichzeitig in Bewegung setzen, ist das für gewöhnlich vor allem eines: laut. Nicht so am Sonntag in Leeste. Dort saßen die Leute nur wenige Meter entfernt auf den Bänken, genossen die Sonne und ein kühles Getränk oder eine Bratwurst. Keiner, der sein eigenes Wort mehr verstand, niemand, der seine Unterhaltung unterbrechen musste. Die Trucks, die hier starteten, waren aber nicht nur ziemlich leise, sie fuhren praktisch komplett geräuschlos. Manch einer wird es schon erraten haben: Die Laster waren keine Mehrtonner, sondern originalgetreue Modelle von den Hansetruckern Bremen.

Organisator Fredy Brandt hatte rund 20 seiner Mitstreiter aus dem Verein an diesem Nachmittag in seinen Heimatort gelotst, um 20 bis 30 Mini-LKW im Maßstab 1:14 oder 1:16, aber auch Helikopter oder Bagger über die 17 mal 17 Meter große Straßenlandschaft zu steuern. Zu hören gab es dabei wie gesagt nicht viel, dafür umso mehr zu sehen. Zum ersten Mal bereicherten die Hansetrucker das Programm beim Frühjahrsmarkt. Die Idee dazu hatte Jutta Drabner von Papier Ehlen, vor deren Geschäft sich die Szenerie auch abspielte.

 

Quelle: © Weser-Kurier/Regionale Rundschau

Freuen sich auf die Modellbautage im Christophorus-Haus in Brake (von links): Rolf Gerdes (Butjenter Modellbaugruppe), Michael Wilhelm (Leiter Christophorus-Haus), Bernd Lisse (DLRG), Uwe Märtens (Korpis), Norbert Harms (Leiter Pestalozzi-Schule), Uwe Ehlers und knieend Jan Ehlers (beide von Hansetrucker).
Bild: Renke Hemken-Wulf
Hobby

Kleine Maschinen treffen auf große Brüder

Brake An den Erfolg aus dem Vorjahr möchte Michael Wilhelm bei der zweiten Auflage der Modellbautage im Christophorus-Haus in Brake anknüpfen. „Die Bewohner fanden es sehr toll und auch die Besucher. Die ganzen Tage war es voll“, berichtet der Leiter des Seniorenzentrums. Doch in diesem Jahr wird es bei der Veranstaltung am 16. und 17. September eine Veränderung geben.

Infos zum Ablauf und Teilnehmern

Beginnen wird das Sommerfest der Pestalozzischule am Freitag, 15. September, um 14 Uhr mit einem offiziellen Festakt. Ab 15 Uhr starten dann die Spiel- und Bastelangebote sowie die Präsentation der Projektwoche.

Geöffnet sind die Modellbautage am Samstag, 16., und Sonntag, 17. September, jeweils von 10 bis 17 Uhr. Am Samstag tritt um 15 Uhr der Shantychor Hammelwarden und am Sonntag treten ebenfalls um 15 Uhr die „Fleutjepieper“ auf.

Teilnehmen werden:
- die Hansetrucker aus Bremen, die  Allianz-Versicherung mit einer Carrerabahn, das  Leeraner Miniaturland mit dem Schaumodell „Emspark Leer“, der  Modellbahnclub Friesland, der Braker Modellsportclub, die Blaulichtmodellbaugruppe Oyten, die Butjenter Modellbaugruppe, der Schiffs-Modell-Club Nordenham, Korpis (Garten- und Landschaftsbau) unter anderem mit Bagger und Kranwagen, die Feuerwehr Brake, DLRG Brake, DRK Brake und Dr. Lindrum, der Einsatzfahrzeuge im Modell präsentiert.

„Wir haben beim ersten Mal gemerkt, dass uns die Räumlichkeiten zur richtigen Präsentierung fehlten“, sagt Wilhelm. Daher werden in diesem Jahr auch in der benachbarten Pestalozzischule und in dem Bereich zwischen den beiden Einrichtungen Modellobjekte ausgestellt.

Schulleiter Norbert Harms stellt die Räumlichkeiten der Schule gerne zur Verfügung und hat eine Idee: Da die Pestalozzischule im Schuljahr 2017/18 seit 50 Jahren in Brake besteht, soll das am Freitag, 15. September, mit einem Sommerfest gefeiert werden, das die Modellbautage sozusagen einläutet. An diesem Tag werden unter anderem die Schüler ihre Ergebnisse einer Projektwoche, die sich mit den vergangenen fünf Jahrzehnten der Schule befasst hat, präsentieren. Die Schule bleibt das gesamte Wochenende für die Modellbautage geöffnet.

An diesen wird auch wieder der Modellbahnclub Friesland teilnehmen und seine Modelleisenbahn im Eingangsbereich des Christophorus-Hauses aufbauen. Ihre Modelle präsentieren werden unter anderem auch der Braker Modellsportclub, die Butjenter Modellbaugruppe, das Leeraner Miniaturland sowie die Bremer Hansetrucker.

Wilhelm hofft während des Wochenendes auf gutes Wetter, denn einige Objekte werden draußen zwischen dem Christophorus-Haus und der Pestalozzischule zu Schau gestellt wie beispielsweise die Maschinen der Firma Korpis oder die Einsatzfahrzeuge der Braker Feuerwehr. Außerdem wird es im Außenbereich eine 450 Meter lange Mitfahreisenbahn geben.

Modellbauvereine, die sich auch an den Modellbautagen beteiligen wollen, können sich bei Einrichtungsleiter Wilhelm unter Telefon 04401/937313 melden.

 

Quelle: © Nordwest Zeitung

   

iCagenda - Calendar  

   

Impressionen  

phoca_thumb_l_tsr watermark - 1765.jpg
   

VCNT-Counter (Neue HP)  

Heute 39

Gestern 47

Woche 306

Monat 756

Insgesamt 45082

   
© Hansetrucker Bremen e.V.. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere FB-Seite

   
Um unsere Webseite hansetrucker.de für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
zur Datenschutzerklärung ich bin einverstanden! Ablehnen